„100 Jahre TREHER“ im Süßen Anker

Hans Rüdiger Treher wäre heuer 100…       

Am 15. Mai 1921 in Altona (später zu Hamburg gehörend) geboren, verunglückte der Fähnrich Hans-Rüdiger Treher am 23. September 1940 als Angehöriger der Jagdfliegerschule 5 Schwechat bei einem Übungsflug tödlich.

Ehre seinem Andenken als unglückliches Opfer eines sinnlosen Krieges!

Die ILF gedenkt seiner mit zwei Büchern zu seinem Lebensgang bzw. zur Bergung seines Flugzeuges sowie in der hoffentlich bald wieder zugänglichen Ausstellung im Militär-Luftfahrtmuseum Zeltweg des Heeresgeschichtlichen Museums. 

Aus diesem besonderen Anlass ist aktuell unser Schaufenster im „Süßen Anker“ in Fischamend zu diesem Thema gestaltet. Erstmals ist das durch die ILF rekonstruierte Gerätebrett (1:1 Replica) der Treher-Maschine Bf109D-1 zu sehen, dazu weitere repräsentative Fundstücke von der Bergung.