110 Jahre Erstfahrt des Lenkballons Parseval

Im Jahre 1909 begann die große Zeit der Luftschiffe in Fischamend. Unmittelbar nach der unglaublich rasanten Errichtung der ersten Luftschiffhalle, später in „Körting-Halle“ umbenannt, wurde binnen kürzester Zeit in ebendieser der M.I „Parseval“ aufgebaut.

Dieser erste k.u.k. Militär-Lenkballon war ein modifizierter Lizenzbau der vom deutschen Major August von Parseval entworfenen Baureihe; die weithin sichtbare gelbe Ballonhülle stammte von der Österreichisch-Amerikanischen Gummiwarenfabrik in Wien, Motor und Luftschiffgondel waren ein Fabrikat der Daimlerwerke in Wiener Neustadt.

Die zwanzigminütige Jungfernfahrt des „Parseval“, bei der 12 km zurückgelegt und 150 m Höhe erreicht wurden, fand vor genau 110 Jahren, am Freitag, dem 26. November 1909 um 11.25 Uhr statt.

Bei dieser Erstfahrt waren folgende prominente Luftschiffer-Persönlichkeiten an Bord:

Oberleutnant von Berlepsch – Kommandant des „Parseval“

Oberingenieur Kiefer – Deutsche Luftschiffstudiengesellschaft

Direktor Ferdinand Porsche – Austro-Daimler Motorengesellschaft

Hauptmann Franz Hinterstoisser – Kommandant der MAA Fischamend

Die oben dargestellte Aufnahme von 1910 zeigt das Luftschiff M.1 „Parseval“ vor der großen Luftschiffhalle/ Körtinghalle.