NEUE ILF-PROJEKTE 2019

Einmal mehr wird es wieder eine tolle Zusammenarbeit zwischen HTL-Mödling und ILF geben.
Aktuell wird, passed zum sensationellen Modell der Körtinghalle, von neuen Diplomanden im
Schuljahr 2018/19 das Modell der Staglhalle erarbeitet, entwickelt und in den Werkstätten der
Fachrichtung Innenarchitektur gebaut.

Die Körting-Luftschiffhalle der Militär-Aëronautischen Anstalt Fischamend

Für 10 ihrer 25 Jahre befand sich die „k.u.k. Militär-Aeronautische Anstalt“ in Fischamend (davor auf dem Gelände des Artillerie-Arsenals Wien). Deren erste Bauwerke in Fischamend waren im Juli / August 1909 die große Ballonhalle samt Wachhäuschen und Ballongas-Flaschendepot. Die „Körting-Halle“ diente den ersten k.u.k. Luftschiffen (M.I „Parseval“, M.II „Lebaudy“ und M.III „Körting“ als Depot, Füllstation und Heimat.

Die Stagl-Mannsbarth-Luftschiffhalle in der Militär-Aeronautischen Anstalt Fischamend

Für das Privatluftschiff „Stagl-Mannsbarth“ wurde in Fischamend eine zweite Halle erbaut, da sowohl die vorhandene „Körting-Halle“ zu klein war als auch in einem militärischen Bauwerk kein privates Luftschiff untergebracht werden durfte. Gleichwohl wurde für die Versorgung mit Wasserstoffgas eine unterirdische Leitung von der „Gasfabrik“ auch zur „Staglhalle“ angelegt.

Prof. Melichar und ILF auf den Spuren des k.u.k. Fliegerarsenals

Stadthistoriker Prof. Adalbert Melichar und Vereinsmitglieder der Interessengemeinschaft Luftfahrt Fischamend erwanderten gemeinsam am 13. Juli Fischamend, um jene Plätze zu besichtigen, wo Fischamender Luftfahrtgeschichte geschrieben wurde. Treffpunkt und Start der Tour war beim ehemaligen Offizierscasino (heute Volksheim). Es wurden die Wohneinrichtungen des Personals, der Wasserturm, das Flugfeld, das Kommandogebäude, die Plätze der Luftschiffhallen und der großen Produktionshallen

MEHR ▸
A4-Plakat-2019-entwurf-3-minimiert