Buchpräsentation „Die Lokalbahn Schwechat – Mannersdorf“

Die ILF gibt hocherfreut bekannt, dass der Autor Franz HAAS sein neues Buch „Die Lokalbahn Schwechat – Mannersdorf“
am 1. Dezember 2021 um 19 Uhr im „Café Süßer Anker“ in Fischamend zum ersten Mal vorstellen wird.

In diesem Buch wird die wechselhafte Geschichte der kleinen Lokalbahn Schwechat – Mannersdorf aufgearbeitet. Vom mehrmaligen Besitzerwechsel, dem Niedergang in der Wirtschaftskrise der 1930er Jahre, dem kurzen Wiederaufleben im und nach dem Zweiten Weltkrieg und dem neuerlichen Kaputtsparen soll hier berichtet werden.
Für die Region war dieser Schienenweg einst eine wichtige Verbindung, nicht nur zur Haupt- und Residenzstadt Wien, sondern auch für ansässige Betriebe und Fabriken, um ihre Erzeugnisse in die ganze Monarchie zu versenden. 
Leider wurde aus wirtschaftlichen Gründen der Personenverkehr relativ zeitig eingestellt, jedoch ist es einigen Firmen zu verdanken, dass diese Nebenstrecke heute noch betrieben wird und nicht das Schicksal eines Radweges erleiden musste. Gleichzeitig wird versucht, orts- und zeitgeschichtliche Ereignisse, die einen direkten oder indirekten Zusammenhang mit der Eisenbahnstrecke haben, zu erläutern.

Warum im Rahmen der ILF? – Diese „Schwarze Bahn“, wie sie auch genannt wurde, war bis zur Eröffnung der Pressburgerbahn die einzige Bahnverbindung nach Fischamend und in späteren Jahren über einen Gleisbogen im Süden mit dem Fliegerarsenal verbunden (heutiges Swietelsky-Werksgelände), damit eine wichtige Zubringerstrecke.

Franz Haas hat es auch dankenswerterweise übernommen, über die Werksbahnen des Fliegerarsenals in unserem Folgeband zur Geschichte des Fliegerarsenals zu berichten!